Adventspunsch mit Antioxidantien

Erkältungsvorsorge im Winter will fast jeder, doch auf was soll man achten?
Was macht wirklich Sinn?

Um sein Immunsystem fit zu halten, braucht unser Körper Vitamine und vor allem Antioxidantien. Gewürze wie Kurkuma, Zimt und Nelken sind vollgepackt mit Antioxidantien, ebenso ist die Aroniabeere eine wahre Antioxidantienbombe.

Ich habe für Sie heute einen Adventspunsch mit Antioxidantien, den Sie alkoholfrei oder wahlweise mit einem Schuß Rum aufpimpen können.

Zutaten:                                             

  • 5 Orangen – 1 für Deko
  • 2 Stk. Früchteteebeutel
  • etwas Honig
  • 4 Stk. Gewürznelken
  • 1 Eßl. Zimt
  • 1 Tl Kurkuma
  • 3/4 l Wasser
  • je Tasse 20 ml Cellin

Zubereitung:

4 Orangen auspressen, Orangensaft mit Wasser, Früchtetee, Gewürznelken, Kurkuma und Zimt aufkochen. Gewürznelken entfernen.
Punsch in schöne Gläser geben, nach Wunsch Honig und evt. Rum dazugeben.
1Stamperl Cellin© Poweraktivtrunk aus der Aroniabeere dazugeben und mit einer
Orangenscheibe dekorieren.

Informationen zu Cellin© finden Sie hier -> Cellin©

Dieser Adventspunsch wärmt und pimpt Ihr Immunsystem für den Winter

Eine schöne Adventszeit wünscht
Gabi Boborowski

Advertisements

Endlich wieder Spaß und Erfolg im Vertrieb

❌‼️ Du willst Dir neben Deinem Beruf ein zweites Standbein schaffen und einen Nebenverdienst durch einen seriösen Nebenjob sichern ❓
Du willst Dein Einkommen vergrößern und Dich gegen einen plötzlichen Jobverlust absichern❓
Du suchst eine neue Herausforderung, weil Du in Deinem Hauptberuf nicht mehr zufrieden bist oder schlecht bezahlt wirst.❓❌‼️
Nach der Wirtschaftswelle Nummer 4 mit Auto und Flugzeug 🚗 🛩️, Welle 5 mit Informationstechnik und Telekommunikation 📞💻 wird die 6. Wirtschaftswelle, die 📌“Gesundheitswirtschaft” 📌mit dem Ziel “ganzheitliches Wellness” ihre Erfolgsgeschichte schreiben.
✔️ Unser Konzept bietet Dir Möglichkeiten im Wachstumsmarkt der Zukunft! 🎯
Melde dich gleich für das nächste Webinar an und informiere Dich

Vitalstoffe – Alles Quatsch oder dringend nötig?

Vitalstoffe in Form von Nahrungsergänzungsmittel sind Produkte zur erhöhten Versorgung des menschlichen Stoffwechsels mit bestimmten Nähr- oder Wirkstoffen im Grenzbereich zwischen Arzneimitteln und Lebensmitteln. Sie gelten als Lebensmittel, die dazu bestimmt sind, die allgemeine Ernährung zu ergänzen. Ein Konzentrat von Nährstoffen oder sonstigen Stoffen mit ernährungs-spezifischer oder physiologischer Wirkung. In Europa typische Inhaltsstoffe sind Mineralstoffe, Vitamine, Öle und Antioxidantien.

Die Verwendung von Präparaten mit biologisch aktiven Substanzen z.B. Vitamine in Kombination mit sekundären Pflanzeninhaltsstoffen, ist für die optimale Wirkung und den gesundheitlichen Effekt entscheidend.

Folgende Lebenstilparameter  ziehen den größten Verbrauch an Vitalstoffen nach sich:

Alltagsgifte – Vermehrte UV Strahlung – Stress, der alltägliche Begleiter – Im Alter braucht der Körper mehr Untersützung – Die Schwangerschaft verlangt besonders viel –   Unausgewogene Ernährung, Darmprobleme, Übergewicht, Intoleranzen –
Die Entschlackung des Körpers bedarf großer Mengen an Vitalstoffen.

Ich habe für Sie zu diesem Thema ein Webinar vorbereitet, da ich mich seit 10 Jahren intensiv mit diesem Thema beschäftige. Lesen Sie gerne dazu gerne auf dieser Seite noch unter „Über Mich“

-> Klicken Sie gleich und wählen den nächsten für Sie passenden Termin und erleben Sie, was ich zu diesem immer wieder heftig diskutiertem Thema zu sagen habe.

-> Anmeldung zum kostenlosen Webinar „Vitalstoffe – alles Quatsch oder dringend nötig?“

Ich freue mich auf Sie

❤ lichst Gabi Boborowski

ARONIA – Kleine Beere mit großem Inhalt

Aronia2Immer häufiger findet man in Apothekenheften, Fachzeitungen oder Zeitschriften Berichte über die Aroniabeere. Oft wird sie sogar als Wunder-oder Gesundheitsbeere bezeichnet, da sie einen wertvollen Beitrag für unsere Gesundheit leisten soll.
Bereits vor 50 Jahren wussten  Forscher aus der ehemaligen Sowjetunion über die heilende Wirkungen der Aronia – Beere. Klinische Studien über die „Aronia“ zeigten eine Reihe verblüffender Untersuchungsergebnisse bei Erkrankungen und Belastungen verschiedenster Art (z.B. bei Herz-
Kreislauferkrankungen, Hautkrankheiten, Ent-zündungen, Magen- und Darmerkrankungen, Kinderkrankheiten, Strahlenschäden usw.).
Die Aronia-Beere wurde von der polnischen und russischen Armee sogar eingesetzt, um bei möglichen Senfgasangriffen durch ihren hohen OPC Gehalt vor radioaktiver Strahlung zu schützen und auch die Ausleitung radioaktiver Substanzen wie Cäsium, Strontium und Plutonium zu beschleunigen. Das enthaltene Apfelpektin soll eine ausleitende Wirkung auf alle Schwermetalle haben.

Die Aroniabeere ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen und ist gerade in einer Zeit von immer steigenden Schadstoffbelastungen aus der Umwelt oder den Lebensmitteln, ein wichtiger Unterstützer für unseren Körper. Sie enthält die Vitamine A, C, E, K, Folsäure und die komplette Gruppe der B-Vitamine. Bei den Mineralstoffen sind ansehnliche Mengen an Kalium, Kalzium, Magnesium, Kalium, Zink, Mangan und Eisen zu nennen.

Besonders zu erwähnen sind aber  die in den Aronia5Beeren enthaltenen Polyphenole, die man auch vom Rotwein kennt. Der Gehalt an diesen Schutzstoffen übertrifft insgesamt bei weitem den, anderer Früchte. So enthält die Aroniabeere etwa fünfmal so viele Polyphenole wie eine vergleichbare Menge blauer Weintrauben oder etwa 20 Mal so viel wie in Himbeeren oder Erdbeeren vor.
Polyphenole schützen unser Herz durch Reinigung und Gefäßweitstellung unserer Blutgefäße und normalisieren unseren Blutdruck. Studien haben gezeigt, dass Polyphenole das Immunsystem stärken können. Auch eine antibakterielle und antivirale Wirkung ist bekannt.  Die Aronia bewahrt Nervenzellen vor entzündlichen Prozessen, die Alzheimer und Parkinson auslösen, und fördert die geistige Leistungsfähigkeit wie Konzentration und Gedächtnis. Eine Studie mit 1300 Probanden zeigte, dass Ernährung mit vielen Polyphenolen Demenz vorbeugt.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist, das in den Aroniabeeren enthaltene Antioxidans OPC, das als das stärkste Antioxidans gilt, ein wahrer Radikalfänger und Jungbrunnen. durch regelmässigen Konsum von Aronia können sich Falten glätten und die Haut erhält ihre Spannkraft zurück. Aroniasaft zeigt eine wesentlich bessere Wirksamkeit im Kampf gegen die schädlichen freien Radikale als beispielsweise roter Traubensaft, Kirsch-, Johannisbeer-, Cranberry-, Brombeer- oder Heidelbeersaft – was verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen belegen. Gewürzpflanzen und Kräuter (z.B. Gewürznelken, Rosmarin, Thymian, Majoran, Oregano, Estragon, Basilikum, Ingwer und Ysop) können die antioxidative Wirkung von Aroniasaft zusätzlich unterstützen, denn auch sie enthalten, wie eine Untersuchung gezeigt hat, nennenswerte Mengen an antioxidativ wirksamen Stoffen.
Zu OPC kann ich die Bücher von Anne Simons empfehlen:
OPC auf einen Blick und Gesund und länger leben mit OPC

Was mich besonders fasziniert, die Sträucher der Aronia vertragen keinen Dünger, im Gegenteil, wenn man sie düngt, bekommt man keine Blüte und daher auch keine Frucht. Ebenso lassen sich die Beeren nur im vollen Reifegrad pflücken ohne aufzuplatzen. Man muss sich aber beeilen, denn auch die Vögel kennen anscheinend die gesundheits-fördernden Inhaltsstoffe der Aroniabeere, denn im letzten Jahr haben die meine Sträucher innerhalb 3 Stunden, währen dich bei einer Freundin Kaffee trinken war abgeräumt.

Leider gehen beim erhitzen ein großer Teil der gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe verloren, darum sollte man auf die frischen Beeren oder einen Aroniasaft zugreifen, der NICHT ERHITZT ist.
Wie Sie sehen ist die Aronia eine wahre Gesundheitsbeere, die auf Ihrem Speiseplan nicht fehlen sollte. Ebenso sind Kräuter nicht nur schmackhaft zu diversen Gerichten, sondern haben auch eine gesundheitsfördernde Wirkung.

Schauen Sie sich auf meiner Seite um, da finden Sie weitere Informationen zu Aronia

Bleiben Sie gesund

Ihre Gabi Boborowski

Bilder Copyright Bobo

Sommer Antioxidantien Cocktail mit der Power der Natur

Kann ein Cocktail auch gesund sein? Aber klar doch!

Gerade im Sommer braucht unser Körper noch mehr Antioxidantien um unsere Zellen vor den Angriffen der freien Radikalen zu schützen. Umweltgifte, Sonnenstrahlen, Zigaretten, falsche Ernährung und auch Alkohol verstärken den Angriff der freien Radikale um ein vielfaches. Aber gerade jetzt im Sommer sitzt man gerne draußen und will einen Cocktail auf Balkon oder Terasse genießen.

Das stärkste Antioxidanz gegen freie Radikale ist OPC. 

Es verringert Gewebeschäden, stärkt die Blutgefäße, verbessert die Blutzirkulation, reduziert Entzündungen, entgiftet den Körper, vervielfacht die Wirkung von Vitamin C und anderen Wirkstoffen, schützt Gehirn und Nerven vor Oxidation und vieles mehr. Empfohlen werden je Kg Körpergewicht 2 mg OPC.

Hier ein Rezept für einen Antioxidantiencocktail mit 166 mg OPC plus der Kraft von 39 heimischen Naturkräutern und Beeren.

2013-06-09 09.57.41-2Rezept:

250 ml Mineralwasser; 20 ml Cellin®-Power Aktiv Trunk; Saft von 1 Limette; Fruchtpüree von Beerenmix; gefrostete Beeren und je ein Zweig Zitronenmelisse und Rosmarin.

In ein schönes Glas, das Mineralwasser geben, dazu 20 ml Cellin®-Power Aktiv Trunk. Den Saft einer Limette auspressen und zugeben, eine Scheibe für die Dekoration vorher zur Seite legen. Die Beeren pürieren und ins Glas geben. Einige gefrosteten Beeren im Ganzen ins Glas geben. Den Rosmarinzweig mit seiner aktivierenden und tonisierenden Wirkung nicht vergessen. Zuletzt noch mit der Limettenscheibe und der Zitronenmelisse garnieren und genießen.

Sie werden begeistert sein und tun Ihrer Gesundheit noch was Gutes. Ein Cocktail den Sie jeden Tag genießen können.

Lesen Sie auf meiner Seite weitere Informationen zu Cellin® dem Power Aktiv Trunk, über die Aronia Beere, Folsäure und die Kräuter. Gerne stehe ich Ihnen für alle Fragen jederzeit zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Gabi Boborowski

Warum Vitalstoffe und Vitamine für ein langes, gesundes Leben wichtig sind

Vitalstoffe sind für unseren Körper lebenswichtig. Sie sorgen für einen reibungslosen Stoffwechsel, für Wohlbefinden und Lebensqualität. Vitalstoffe, dazu zählen Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Fettsäuren und Aminosäuren müssen jeden Tag mit der Nahrung aufgenommen werden. Für eine ausreichende Vitalstoffversorgung sind täglich mindestens 600 g Obst und Gemüse notwendig.

Laut einer Verzehrstudie kommen 87 % Mixed Fruitnicht auf die empfohlenen 400 g Gemüse am Tag. 65 % aller Männer und 54 % der Frauen schaffen nicht mal 200 g Obst täglich zu essen.

Zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit ist es also notwendig, dem Körper „die richtigen Bausteine“ in „richtiger“ Dosierung und am besten mit natürlichen Substanzen zuzuführen.
Ein Vitalstoffmangel kann bereits vorhanden sein obwohl Blut oder Urinwerte noch im Normbereich sind. Erste Hinweise sind: Müdigkeit, Anfälligkeit für Infekte, geringe Belastbarkeit, Schlafstörungen, nervöse Beschwerden, verschlechtertes Allgemeinbefinden oder nachlassende Leistungsfähigkeit sein.
Erst nach sehr langer Unterversorgung besteht die Gefahr für die immer weiter voranschreitenden Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall, ADHS, Demenz, Alzheimer, Rheuma, Gefäßverkalkung, Krebs usw.

Ein Vitalstoffmangel kann mehrere Ursachen haben.

  • Einseitige Ernährung
  • Darmprobleme
  • Krankheit
  • Stoffwechselstörung
  • Erhöhter Bedarf in der Schwangerschaft

Wer sich seine Gesundheit erhalten und ein langes und gesundes Leben führen will, sollte seinem Körper täglich zusätzlich zur Nahrung natürliche Vitalstoffe zuführen.

Als geprüfte Präventionspraktikerin habe ich mich bereits vor 8 Jahren für ein deutsches Naturprodukt aus der Aroniabeere plus 39 heimischer Naturkräuter entschieden.
Mit einer Tagesdosis von 20 ml werden die Ernährung und der Organismus gezielt untersützt.

foto_zusammensetzungReinerPremium – Aroniasaft
+ 39 Kräuter, Beeren, Blätter, Blüten
+ OPC – Gehalt = 166mg pro 20m
+ Zellaktive Folsäure
430 µg pro 20 ml
+ 9 essentielle Vitamine
+ wertvolle Mineralien
schonend kalt gepresst + kalt abgefüllt, dadurch bleibt der genetische Pflanzencode erhalten. Alkohol – und Zuckerfrei- hohe Bioverfügbarkeit- bequemer Verzehr – und keine chem. Konservierungsstoffe

Weiterlesen

Fachausbildung geprüfte Präventionspraktikerin

Bild

Seit 2007 jemand aus meiner Famile schwer erkrankte, hab ich mich immer mehr mit dem Thema Prävention beschäftigt. 2009 bekam ich die Diagnose Multiple Sklerose und mir war schnell klar, dass ich mich nicht bis zum Ende meines Lebens mit Medikamenten vollpumpen  wollte. Auf meiner Suche habe den Genetiker, Krebsforscher und Präventologen® Dr. rer. nat. logo akademieMarkus Stöcher kennengelernt. Zusammen mit ihm hab ich Geusndheit 2.0 – Akademie für personlisierte Prävention gegründet mit einer Fachausbildung zum/zur geprüften Präventionspraktiker/in mit Grundaus-bildung geprüfte/r Präventions-referent/in. Mit dieser Fachaubildung haben wir uns das Ziel gesetzt, die Prävention in jede Familie zu bringen, um den ganzen Zivilisationskrankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes, Alzheimer; Krebs & Co. eine Kampfansage zu machen. Der Präventionsreferent ist für Jedermann ohne Vorbildung, der Präventionspraktiker ist für menschen,d ie bereits im Bereich Gesundheit tätig sind. Informieren Sie sich doch einfach auf http://www.gesundheit20.com

Die Prüfung zur geprüften Präventionsreferentin habe ich bereits im Herbst 2013 absolviert und im Mai 2014 hab ich die Fachausbildung zur geprüften Präventionspraktikerin mit einem Zertifikat abgeschlossen.
gabi zertifikatIn meinen Präventionsberatungen arbeite ich vorwiegend mit einem Stoffwechselanalysesystem und mit der NLS Analyse. Durch meine 7 jährige Selbsterfahrung mit Vitalstoffen aus der Schatzkammer der Natur kann ich auch hier meine Erfahrungen weitergeben.

Wenn Sie Interesse haben an einer Präventionsberatung, dann freue ich mich über eine Nachricht per Mail an gabi.boborowski@gmail.com oder Sie rufen mich an unter 08571-6024865